Zum Vergrößern der Bilder auf die Miniaturansicht klicken. 


Diese Geschichte liegt schon ein paar Jahre zurück: 

  Man(n) schrieb das Jahr 1998.

 Freddy´s Glückjahr begann...                       

 

 

 

 

 

 Es sollte der ganz besondere Buggy sein. 

 Nur ein Deserter GT kam in Frage!

 Glück im Unglück, 

 Ein Motorbrand entfachte das Feuer in mir!

 DANKE DEM VORBESITZER

 

 

 

 Eine billige Restauration kam nicht in Frage, 

 

 

 

 

 

 

 Da die Karosserie des Buggy eingelaufen ist,   musste die Bodengruppe angepasst werden.

 

 

 

 

 

 

 Puzzlen mal anders.

 

 

 

 

 

 

 Zwei mal messen, dann schneiden und schweißen.

 

 

 

 

 

 

 Wie aus einem Guss. Sieht aus wie geleckt.

 

 

 

 

 

 

  Organspende gibts nicht.

  Einmal alles neu!

 

 

 

 

 

 1998 : Alle Teile direkt bei VW ab Lager!

 Stoßdämpfer und Lenkungsdämpfer by KONI

 verstellbare Vorderachse - Puma

 

 

 

 

 Zu der Zeit waren Hi8 Kasetten in Mode.Deshalb gibt es nur Videos von Aufbau und Lackierung.

 Diese Aufnahmen folgen so schnell wie möglich.

 

 

 

 

 

 Elefantenfüße müssen nicht sein. Die Nippelleuchten sollten es sein. Die Anordnung ?

 Freddy´s Geistesblitz

 

 

 

 

 

 Schöne RECARO Sportsitze, aber nicht das Endprodukt. Man saß einfach zu hoch.

 

 

 

 

 

 

 Bügelpolsterung wollte Freddy nicht.

 Deswegen wurde es ein zwei-Sitzer.

 

 Damals hatte ich noch keine Kinder ;)

 Zeiten ändern sich.

 

 

 Die Motorenstory Volume I (TypI 44PS)

 Man(n) fängt klein an.

 Für die Dauer keine Lösung!

 

 

 

 

 Nun endlich - die erste Probefahrt.

 Wie ein Orgasmus!

 

 

 

 

 

 Ab an den See, - baden gehen mit Czechman.

 Darum baut man ein Buggy. Oh Yeah !

 

 

 

 

 

 Sonnenuntergänge sind ja romantisch.

 Aber an diesem Tag heißt es Buggy im Vordergrund - Sonnenuntergang im Hintergrund. 

 

 

 

 

 

 Diese beiden Männer erweckten den Deserter

 erneut zum Leben. Vielen Dank an Papá und 

 Vincenzo.

 

 

 

 

 Bigdick und litlle Deserter auf der Bahn

 

 

 

 

 

 

 Die Motorenstory Volume II (TypI 1700ccm)

 Niemals wird man(n) glücklich sein,

 ein neuer Motor muss hinein!

 Typ IV ist durch nichts zu Ersetzen, leicht, kraftvoll und authentisch.

 

 

 

 Die Motorenstory Volume III 

 kleine Optimierung an den Weber Vergasern

 und Fächerkrümmer mit Doppelauspuff.

 Immer noch nicht genug!

 

 

 

 Die Motorenstory Volume IV ( 914er 1700ccm, Schleicher Nockenwelle)

 Durch ein lang übersetztes Getriebe waren 

 locker 180 km/h drinne, bei 10 l Verbrauch.

 Phänomenal! 

 

 

 

 Karosserie an den Motor angepasst.

 Optik und Power - einfach brachial!

 

 

 

 

 

 Endlich mit dem Po auf dem Asphalt durch die

 911er Sitze.

 

 Konzept: Flach, breit - rot, gelb

 

 

 

 944er Instrumente sorgen für den Überblick.

 Und ein Feuerlöscher ist auch da, damit er nicht wieder aussieht wie am Anfang.

 

 

 

 

 

 Die Motorenstory Volume V (TypIV 914er 1800ccm)

 Hat den Vorgänger nicht übertroffen... 

 

 

 

 

 

 Die Motorenstory Volume VI (GB 2000ccm)

 Endlich der gewünschte Drehmoment.

 Aus den 295er Reifen werden nun Slicks. 

 

 

 

 

 Sieht fertig aus, aber das Ende ist noch nicht in    Sicht.

 Wolfrace Felgen, Frontschürze und Gurtführungen für die Hosenträgergurte alá 959er  folgen.

 Der Weg ist das Ziel.

 

 

 

 

 Hulk und little Deserter.

 

 

 

 

 

 

 Die Asphaltspalter...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok